Ich bin dann mal weg! Digitale Nomaden leben ihren Traum

Fester Wohnsitz? Fehlanzeige! Fester Arbeitsplatz? Nicht gewollt! Feste Arbeitszeiten? Nicht unbedingt! Was sich wie das Leben einer verzweifelten Existenz liest, ist eben genau dies nicht. Sondern eine nicht mehr ganz neue, aber immer stärker boomende, völlig freiwillig gewählte Lebensform! Auch Digitales Nomadentum genannt.

Immer häufiger kommt es vor, dass Menschen ihr Laptop und ein paar Klamotten packen und alles hinter sich lassen. Sie arbeiten von überall auf der Welt und wollen sich – zumindest eine Weile – nicht an einen festen Ort binden. Ein Projekt mal eben am Strand von Hawaii beenden oder in einem Café in Manhattan den nächsten Auftrag erledigen. 2014 gar kein Problem mehr. Schließlich ist es vollkommen egal, ob zum Beispiel ein Computerprogramm zwei Straßen oder einen Kontinent entfernt vom Auftraggeber gestrickt wird. Auch jegliche Form der Betreuung von Social Media Seiten oder Blogs eignet sich hervorragend, um von irgendwo aus bearbeitet zu werden.

Erst letzte Woche noch wurde jemand aus meinem erweiterten Bekanntenkreis in die große weite Welt verabschiedet. Ich ziehe meinen Hut davor. Was winkt, ist ganz viel Freiheit, aber auch ein Leben an ständig wechselnden Orten mit ständig wechselnden Menschen und Freunden, die die meiste Zeit sehr weit weg sind.

Konferenz in Berlin

Noch ist dieses Phänomen nicht so alt, dass es aussagekräftige Studien darüber gibt, wie viele digitale Nomaden letztlich doch wieder einen festen Standort bevorzugen. Aber Fakt ist, dass vor allem junge Menschen einen großen Reiz in dieser Art zu arbeiten und zu leben sehen. In diesem Jahr fand in Berlin dazu sogar eine erste Konferenz statt, die bereits nach wenigen Tagen ausverkauft war. Am 9. Mai 2015 gibt es schon die nächste (Infos unter www.dnx-berlin.de/). Dort wird es auch diesmal wieder einen tollen Erfahrungsaustausch zwischen Neulingen und gestandenen digitalen Nomaden geben. Denn eines ist auch klar. So ein Schritt will gut geplant und organisiert sein. Was ist mit der Krankenversicherung? Wie und wo wird der Verdienst versteuert? Diese und viele weitere Fragen sollten vor dem Antritt der multilokalen Arbeitsweise unbedingt geklärt sein.

Ratgeber im Netz

Bei der Recherche im Netz lassen sich bereits diverse Ratgeber-Seiten für digitale Nomaden finden. Unter www.101places.de/digitale-nomaden gibt Patrick Hundt Infos zu Geschäftsmodellen, Altersvorsorge und wichtigen Tools. Conni Biesalski bloggt unter conni.me/ für alle angehenden oder noch unentschlossenen digitalen Nomaden „Ich helfe dir, dein Digitales Nomaden-Business zu rocken!“ verspricht sie auf ihrer Seite.

Sogar ein Film ist zu diesem Thema entstanden. Am 2. Oktober feierte er im Filmtheater in Berlin Friedrichshain Premiere. Hier gibt es den spannenden Trailer zu „Digitale Nomaden – Deutschland zieht aus!“:

Digitale Nomaden

Ein spannendes Thema, dem in der Arbeitswelt der Zukunft sicher eine immer größer Bedeutung zukommen wird.

 

Ein Blogbeitrag von Ute Korinth
http://bit.ly/1y4mUZ5

Ute Korinth