Mitglieder

3 Fragen an: Hermann Banse zur Mitgliederversammlung

Im Rahmen der neuen Interview-Reihe "3 Fragen an" haben wir unseren Vorstandsvorsitzenden Hermann Banse zur Bedeutung der Mitgliederversammlung in der kommenden Woche interviewt.

Herr Banse, am 15.03.2018 findet in Essen die 23. Mitgliederversammlung des networker NRW statt. Was passiert auf so einer Mitgliederversammlung?

Da der networker NRW ein Verein ist, gehört es zu unserer Pflicht, einmal jährlich eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Mitgliedern steht es frei an der Versammlung teilzunehmen. Auf der Versammlung berichten Vorstand und Geschäftsführung über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Für die Mitglieder eine gute Gelegenheit, sich einen konzentrierten Überblick über die Aktivitäten des Netzwerks zu verschaffen.
Ein wichtiger Teil ist der Haushaltsabschluss des letzten Jahres und die Bestätigung vom Kassenprüfer, dass alles in Ordnung ist. Schließlich geht es hier um die Beiträge unserer Mitglieder. Ich bin mir sicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder als haftender Vorstand entlastet werden können. Abschließend werden die geplanten Aktivitäten für das neue Jahr vorgestellt und ebenso der damit verbundene Haushaltsplan, der genehmigt werden muss.
Nicht zu vergessen: Auch die Mitglieder können Anträge zur Tagesordnung stellen, über die diskutiert und abgestimmt wird.


Und warum ist sie für den Verein wichtig?

Per Gesetz ist die Mitgliederversammlung das höchste Organ eines Vereins. Hier werden grundsätzliche Dinge wie Satzungsänderungen beschlossen oder auch Weisungen an den Vorstand und die Geschäftsführung formuliert. Wir führen den networker NRW nicht im luftleeren Raum und von oben, sondern die aktive Teilnahme gerade an den entscheidungsbildenden Prozessen, und dazu gehört die Mitgliederversammlung, fördert die Weiterentwicklung.

Warum sollte man als Mitglied teilnehmen?

Jedes Mitglied kann hier mit seinen Beiträgen und seiner Stimme Einfluss auf die weiteren Aktionen, Veranstaltungen und zukünftigen Pläne des networker NRW nehmen. Alle Argumente werden gehört und abgewogen. Das funktioniert natürlich nur, wenn man dabei ist. Die gemeinsam getroffenen Entscheidungen auf der Mitgliederversammlung haben Einfluss auf den Vorstand, das Präsidium, die Regionalforen und die Geschäftsführung. Ich bin gern zu jeder zielführenden Diskussion mit jedem Mitglied bereit. Deshalb freue ich mich auch auf das Networken vor und nach der Mitgliederversammlung – natürlich mit leckeren Häppchen. In diesem Jahr haben wir außerdem einen Gast eingeladen: Katrin Kröll wird den ruhr:HUB vorstellen. Das wird sicherlich interessant.

Vielen Dank für das Interview, Herr Banse.