3 Fragen an: Hubert Martens zur IT-Trends Sicherheit 2018

Die Vorbereitungen für die 14. IT-Trends Sicherheit 2018 laufen auf Hochtouren. Zeit für einen Rückblick und einen Ausblick zur IT-Trends Sicherheit mit Hubert Martens, Geschäftsführer networker NRW.

 

Herr Martens, der networker NRW veranstaltet nun seit 14 Jahren, gemeinsam mit Partnern, die IT-Trends Sicherheit. Wie waren die Anfänge des Veranstaltungsformats?

"2005 fand die 1. IT-Trends Sicherheit statt, damals noch im Zentrum für IT-Sicherheit in Bochum. Von Beginn an waren die Partner Wirtschaftsförderung Bochum, IHK Mittleres Ruhrgebiet und eurobits mit dabei und haben stets tatkräftig dazu beigetragen, dass die IT-Trends Sicherheit ein Erfolg wurde. Von einem kleinen Fachkongress sind wir zwischenzeitlich zu einer etablierten Veranstaltung mit über 350 Teilnehmern gewachsen. 2018 haben wir von Seiten der Aussteller eine ausgebuchte Veranstaltung (inkl. Warteliste) sowie bereits eine rege Anmeldung von Fachbesuchern."

Was erwartet die Besucher auf der diesjährigen IT-Trends Sicherheit?

"Wie in den letzten Jahren auch bieten wir wieder zahlreiche Fachvorträge zu aktuellen Themen der IT-Sicherheit, seien es Tipps zur IT-Notfallplanung, der Mitarbeiter-Sensbilisierung, CEO-Fraud Attacken oder der EU-Datenschutz-Grundverordnung, die ab dem 25.05.2018 verpflichtend greifen wird. Es freut mich besonders, dass wir das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für die diesjährige Keynote gewinnen konnten und Till Kleinert über "Unternehmen als Zielscheibe für Cyber-Angriffe - Herausforderungen und Lösungen" referiert. Zudem wird wieder Ministerialdirigent Karl-Uwe Bütof, Abteilungsleiter im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen die Teilnehmer und Aussteller von Seiten des Landes begrüßen."

Was wünschen Sie sich für die diesjährige Veranstaltung?

"Für die Veranstaltung wünsche ich mir, dass die Fachbesucher, Vertreter von vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie der öffentlichen Verwaltung, durch die Fachvorträge und Gespräche mit den Ausstellern und Sponsorpartnern Hilfestellungen für die eigene Arbeit mitnehmen, zum Thema IT-Sicherheit noch stärker sensibilisiert werden und die Gewissheit haben, dass es bei Fragen zu diesem nicht immer einfachen Themenfeld kompetente Unternehmen gibt."

Vielen Dank für das Interview. Wir sehen uns auf der IT-Trends Sicherheit 2018!